Mittwoch, 9. Mai 2012

MMM 12/2012

Heute gibt es mal wieder japanisches von mir.

Dick eingepackt in meinem neuen Japanmantel heute morgen um 8 Uhr. Details zum Mantel schreibe ich euch morgen, denn das ist etwas aufwendiger.


Darunter verbirgt sich mein erstes Sommerkleid für dieses Jahr.



Und weil ich sie so gern mag, die Schwalben von Frau Rieger nochmal im Detail.


Das Kleid ist aus diesem Buch von Machiko Kayaki. Ich habe eine Schwäche für ihre Bücher.




Schnitt: Home Couture von Machiko Kayaki
Stoff: gut abgelagerter Stretchjeans vom Stoffmarkt Kerkrade
Schwierigkeitsgrad: einfach
Schnittanpassung: bei Gr. 13 Oberteil 2cm verlängert, Hüfte etwas verbreitert, Hohlkreuz angepasst mit 2 Abnähern, gerader Fadenlauf
werde ich den Schnitt noch einmal nähen? ja,habe ich schon in violett/rosa kariert

Alle anderen Damen haben sich wie immer bei der heute sommerlich gekleideten Cat versammelt.

Edit:
Für die liebe Doro noch Fotos von den rückwärtigen Abnähern.



Und von diesem Kleid habe ich sie übernommen. Das Kleid nach diesem Schnitt zeige ich euch demnächst.


Kommentare:

  1. boah...ist das ein tolles kleid! steht dir richtig gut. auch der mantel...wunderschön!

    lg andrea

    AntwortenLöschen
  2. Beides superschön geworden.
    Brauche ich vielleicht noch mehr Bücher von Frau Kayaki?:-)
    ich bin sehr gespannt auf die Mantelbesprechung.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mittlerweile 6 oder 7 Bücher von ihr und liebäugele schon mit dem nächsten ; ).

      Löschen
  3. Tolles Kleid, toller Mantel, schön geworden!!

    AntwortenLöschen
  4. Kleid und Mantel, beides sieht perfekt und sehr schön aus.
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  5. Das Kleid ist super und steht dir ausgezeichnet!

    Gruß Ute

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schön - ich freue mich jedes Mal, dich zu sehen. Bin ganz glücklich, dass ich dich mit zum Bloggen anregen durfte und dafür nun immer schöne Kleider bewundern kann. Daumen hoch!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Witziger Weise ging es damals um das Nähen von Hosen. Und was nähen wir jetzt??? Kleider, Kleider, Kleider.

      Löschen
    2. ;-) Stimmt, aber so macht es ja auch viel mehr Spaß!

      Löschen
  7. Ich kann mich nur anschließen!
    Toll!

    Viele Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  8. Toll (außer der Tatsache, dass immer noch Mäntel angesagt sind..., beide Teile stehen Dir super!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Der Mantel ist ja ein echtes Sahneteilchen ! Und steht Dir extrem gut mit den Leggings drunter . Beim Kleid würde mich interessieren , wo Du die Abnäher gesetzt hast , da ich mitunter das gleiche Problem habe . Da Du so super exakt nähst , kann ich die Abnäher nämlich selbst bei der Vergrösserung nicht entdecken .
    Liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank! Ich versuche heute noch ein Bild zu den Abnähern zu posten.
    Ich habe sie einfach von einem anderen Kleiderschnitt übernommen. Das Kleid habe ich im Blog auf Grund der Temperaturen aber noch nicht vorgestellt.

    AntwortenLöschen
  11. Ganz toll, wirklich umwerfend! Ich freu mich auf mehr solcher schicker Teile beim Tanoshii-Treffen!
    Liebe Grüße aus dem
    :: stoffbüro ::

    AntwortenLöschen
  12. Ich kämpfe auch gerade mit meinem Hohlkreuz, bzw. mit einemn Kleid mit Empire ... mein Kreuz, der Stoff und der Schnitt waren anscheinend nicht gerade die beste Kombination, aber ... nicht zur Strafe, nein zur Übung. Und wenn ich etwas fleißiger üben würde, dann könnte es auch irgendwann so toll wie bei Dir aussehen.
    Wunderschöne Sachen nähst du immer!
    Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  13. Beides wunderschön, Mantel und Kleid. Beim Kleid mag ich den Ausschnitt so gerne, ich sollte mir auch endlich mal so etwas nähen.
    Viele Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  14. Klasse! Ich mag diese Ärmel-Lösung. Und auf die Mantelbesprechung bin ich jetzt sehr gespannt, der sieht ja super aus...
    LG. Petra

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.